Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Bayern

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Sonntag, 16.06.19, 10:30 Uhr


Stark bewölkt, vor allem nördlich der Donau Schauer und Gewitter. Mäßig warm.

Wetter- und Warnlage:
Am Rande eines Tiefs bei Irland strömt von Westen her vorübergehend kühlere Luft nach Bayern. GEWITTER: Bis zum Abend vereinzelt Gewitter mit lokalem Starkregen (Mengen um 20 l/qm in 1 Stunde), kleinem Hagel und Böen um 50 km/h. Unwetter auf Grund heftigen Starkregens bis 30 l/qm in kurzer Zeit eher unwahrscheinlich, aber vor allem nördlich der Donau nicht ganz ausgeschlossen. NEBEL: In der Nacht zum Montag stellenweise Nebel mit Sichtweite unter 150 m.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Mittag und am Nachmittag stark bewölkt, nur gelegentlich Sonne. Vor allem nördlich der Donau Schauer und vereinzelte Gewitter. Mit 18 bis 23 Grad vorübergehend kühler. Mäßiger Nordwestwind, bei Gewittern stark böig. In der Nacht zum Montag rasch abklingende Schauer und Gewitter. Anschließend zunehmend klar, stellenweise Nebel. Tiefstwerte 14 bis 9 Grad.

Am Montag oft Sonne. Im Tagesverlauf auch Quellwolken und in den Alpen leichte Schauer- und Gewitterneigung. Mit 22 bis 29 Grad vielerorts wieder sommerlich warm. Mäßiger, gelegentlich frischer Wind um Ost. In der Nacht zum Dienstag an den Alpen zeitweise wolkig, aber auch dort meist trocken. Sonst häufig klar. Abkühlung auf 16 bis 10 Grad.

Am Dienstag viel Sonnenschein, einige Quellwolken vor allem über dem Bergland. An den Alpen ab Mittag vereinzelte Schauer und Gewitter, eventuell auch am Bayerischen Wald. Bei schwachem bis mäßigem Wind um Ost maximal 25 Grad in höheren Alpentälern und örtlich 32 Grad in Unterfranken. In der Nacht zum Mittwoch wechselnd bis gering bewölkt. Frühwerte 18 bis 11 Grad, am kühlsten in den Alpen.

Am Mittwoch sonnig, später einige Wolkenfelder. An den Alpen zudem Quellwolken, aber auch dort nur geringes Schauer- und Gewitterrisiko. Höchstwerte zwischen 27 Grad im Bergland und 33 Grad am unteren Main. Schwacher bis mäßiger Wind aus Süd bis West. In der Nacht zum Donnerstag wolkig, von Württemberg und Hessen her vereinzelt Schauer oder Gewitter. Abkühlung auf 18 bis 12 Grad mit den tiefsten Werten in einigen Alpentälern.

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Dominik Smieskol