Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Bayern

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Freitag, 27.01.23, 10:30 Uhr


Zeitweise leichter Schneefall oder Sprühregen mit Glättegefahr, gebietsweise Dauerfrost. In der Nacht zum Samstag Frost und Glätte.

Wetter- und Warnlage:
Eine schwache Störung sowie eine feuchte und kalte Luftmasse bestimmen das Wetter in Bayern. GLÄTTE/GLATTEIS/SCHNEE Heute tagsüber lokal, in der Nacht zum Samstag gebietsweise, Glätte durch geringen Schnee, gefrierenden Sprühregen und überfrierende Nässe. FROST: Heute tagsüber besonders in Lagen oberhalb 400 m leichter Dauerfrost. In der Nacht zum Samstag, mit örtlichen Ausnahmen am unteren Main, leichter Frost, an den Alpen teilweise mäßiger Frost.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Mittag und Nachmittag bedeckt, dabei zeitweise geringer Schneefall oder auch Sprühregen. Höchstwerte zwischen örtlich -3 Grad an den Alpen und +3 Grad westlich des Spessarts. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Nordost. In der Nacht zum Samstag bei vielen Wolken gebietsweise etwas Schnee oder Sprühregen, in der zweiten Nachthälfte in Franken jedoch meist trocken und ein paar Wolkenlücken. Minima zwischen 0 und -6 Grad, tiefste Werte in den Alpen. Gebietsweise Glätte.

Am Samstag stark bewölkt, besonders in Alpennähe und an den östlichen Mittelgebirgen noch etwas Schneefall oder Sprühregen. In Franken ab dem Nachmittag auflockernde Bewölkung. Maximal -3 bis +4 Grad, höchste Werte im Raum Aschaffenburg. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nord bis Nordost. In der Nacht zum Sonntag in den südöstlichen Regionen anfangs noch Flocken oder Tropfen. Von Norden her größere Auflockerungen oder auch klar, gebietsweise aber wieder Übergang in Nebel und Hochnebel. Minima -4 bis -9, in einigen Alpentälern bis -12 Grad. Örtlich Glätte.

Am Sonntag öfters Sonne, gebietsweise aber noch längere Zeit trüb durch Hochnebel. Die meisten Sonnenstunden in Alpennähe. Erwärmung auf -2 bis +3 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind um West. In der Nacht zum Montag in Südbayern anfangs meist gering bewölkt, lokal Nebel oder Hochnebel. Sonst von Hessen und Thüringen her verbreitet dichte Wolken und später im Norden örtlich etwas Schnee samt Glätte. Tiefstwerte -1 bis -7, in den Alpen örtlich nochmals um -10 Grad.

Am Montag viele Wolken, in Alpennähe anfangs eventuell noch etwas Sonne. Von Norden her aufkommender Regen oder Schneeregen, später zunehmend bis in die Niederungen als Schnee. Höchstwerte 0 bis 6 Grad. Auffrischender, in Böen teilweise starker bis stürmischer Wind aus Südwest bis West. In der Nacht zum Dienstag an den Alpen teils länger andauernder Schneefall. Sonst bei wechselnder bis starker Bewölkung einzelne Schnee-, in tieferen Lagen Regenschauer. Bei +2 bis -3 Grad streckenweise Glätte. Etwas nachlassender Wind.

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Gerhard Müller