Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Bayern

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Mittwoch, 20.01.21, 07:00 Uhr


Heute anfangs streckenweise Glatteis durch gefrorene Nässe! Heiter bis wolkig. Mild.

Wetter- und Warnlage:
Unter Zwischenhocheinfluss fließt mit teils lebhafter West-/Südwestströmung zunehmend mildere Luft nach Bayern. In den Alpen stellt sich Föhn ein. GLÄTTE/GLATTEIS: Heute bis zum Vormittag streckenweise Glatteis durch gefrorene Nässe! FROST: Heute bis zum Vormittag vielerorts leichter Frost. In der Nacht zum Donnerstag verbreitet leichter, in Niederbayern teils mäßiger Frost. WIND/STURM: Heute anfangs im oberen Bayerwald, in den Kammlagen der Rhön auch tagsüber stürmische Böen bis 75 km/h aus Südwest. Mit Föhn in mittleren und höheren Lagen der Alpen zunehmend Böen zwischen 80 und 100, in Föhntälern teilweise stürmische Böen um 60 km/h aus Süd. In der Nacht zum Donnerstag weitere Windzunahme, im nördlichen Bergland stürmische Böen, exponierte Gipfel Sturmböen um 80 km/h aus Südwest. In den Alpen in Gipfellagen schwere Sturmböen um 100, exponiert orkanartige Böen um 115 km/h. NEBEL: Heute bis zum Vormittag an der unteren Donau lokal Nebel, teils mit Sichtweiten unter 150 m.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Vormittag streckenweise Glatteis durch überfrorene Nässe! An der Donau lokal Nebel. Freundlicher Mix aus sonnigen Phasen und durchziehenden Wolkenfeldern, nur im nördlichen Franken auch stärker bewölkt. Niederschlagsfrei. Maximal 2 Grad in einigen Senken Niederbayerns, bis 11 Grad in Alpennähe. Schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen, in Föhntälern der Alpen starke Böen. In der Nacht zum Donnerstag anfangs oft nur gering bewölkt, von Westen bald aber zunehmende Bewölkung. In Unterfranken in den Frühstunden eventuell wenige Tropfen. Minima dort +3 bis -1, sonst +1 bis -7 Grad.

Am Donnerstag in Nordbayern aus starker Bewölkung gebietsweise etwas Regen. Sonst neben Wolkenfeldern zeitweise, nach Südosten hin längere Zeit Sonne. An der unteren Donau nur um 2, sonst 4 bis 10, an den Alpen bis 12 Grad. Schwacher bis mäßiger, in Franken stark böiger Wind um Süd. Im Bergland stürmisch, in den Alpen Föhnsturm mit Orkanböen in höchsten Gipfellagen. In der Nacht zum Freitag nördlich der Donau zeitweise weiterer Regen. Auch sonst zunehmende Bewölkung, aber noch meist trocken. In Franken frostfrei bei +7 bis +1 Grad, sonst +3 bis -3 Grad. In Alpentälern zeitweise stürmische Böen, auf hohen Alpengipfeln Orkanböen.

Am Freitag stark bewölkt vor allem in Franken gebietsweise Regen, dort gegen Abend im Bergland Schneeregen. In Ostbayern 3 bis 5, sonst 5 bis 9 Grad. Mäßiger, in Böen teils starker Wind aus vorwiegend südwestlicher Richtung. In der Nacht zum Samstag zwischen Alpen und Bayerwald Regen oder Schneeregen, in höheren Lagen Schnee. In Franken kaum Niederschlag. Tiefstwerte +2 bis -2 Grad. Zum Teil Glätte durch Schnee, Schneematsch oder überfrierende Nässe.

Am Samstag stark bewölkt, im Südosten Bayerns anfangs noch Schnee oder Schneeregen. Sonnige Phasen am Nachmittag vor allem an den Alpen und im Vorland. Höchstwerte in Tälern der östlichen Mittelgebirge um 1, im Raum Aschaffenburg bis 7 Grad. Mäßiger Wind um Südwest. In der Nacht zum Sonntag stark bewölkt bis bedeckt. Im Süden vereinzelt, nördlich der Donau häufiger Schnee oder Schneeregen. Bei +2 bis -3 Grad Glätte durch Schnee oder überfrierende Nässe.

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Kronfeldner/Müller