Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Bayern

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Sonntag, 26.01.20, 16:30 Uhr


Kommende Nacht verbreitet Frost, gebietsweise Nebel. Örtlich Glatteis nicht ausgeschlossen.

Wetter- und Warnlage:
Der Einfluss des Hochdruckgebietes über Südosteuropa schwindet zusehends in Bayern. Am Montag nähert sich von Westen her das Frontensystem eines Islandtiefs. FROST: In der kommenden Nacht verbreitet leichter Frost. GLATTEIS/GLÄTTE: Kommende Nacht örtlich Glatteis durch gefrierenden Regen nicht ausgeschlossen. Vereinzelt Reifglätte. NEBEL: In der Nacht zum Montag gebietsweise Nebel, teils mit Sichtweite auch unter 150 m. WIND/STURM: Am Montag im Tagesverlauf im Bergland allmählich zunehmender Südwestwind. Abends in den Kammlagen der nördlichen und östlichen Mittelgebirge und auf Alpengipfeln starke bis stürmische Böen bis 70 km/h.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Abend im Norden Frankens oft trüb unter hochnebelartiger Bewölkung. Sonst wechselnd bewölkt, meist niederschlagsfrei. Schwacher Wind um Süd. In der Nacht zum Montag häufig dichter Hochnebel oder stark bewölkt, lokal Nebel. Gebietsweise leichter Regen oder Nieselregen wahrscheinlich, dadurch besonders im Osten örtlich Gefahr von Glatteis. Frühwerte von +2 Grad am Untermain und bis -3 Grad im Oberallgäu.

Am Montag im Norden bedeckt und in Franken und der nördlichen Oberpfalz zeitweise Regen. Südlich der Donau auflösender Hochnebel, am Nachmittag etwas Sonne bei starker Bewölkung. Höchstwerte zwischen 3 Grad am Frankenwald und knapp 10 Grad im westlichen Alpenvorland. In Franken frischer Südwest-, sonst schwacher Südostwind. In der Nacht zum Dienstag regnerisch, lediglich in den östlichen Alpen noch trocken. Stark böig auffrischender Südwestwind, im Bergland zunehmend stürmisch. +5 Grad in Mainfranken, in Südostbayern oft Frost bis -2 Grad.

Am Dienstag Regen und Regenschauer, im Laufe des Tages in den Mittelgebirgen und im Süden Bayerns Übergang in Schneeschauer. Glätte. Vereinzelt kurze Gewitter. 3 bis 9 Grad. Südwest- bis Westwind mit starken bis stürmischen, in Schauernähe vereinzelt mit Sturmböen. In Hochlagen der Alpen orkanartige Böen. In der Nacht zum Mittwoch wiederholt Schneeschauer, vereinzelt mit Blitz und Donner. Häufig Glätte durch Schnee. +2 bis -2 Grad. Weiterhin Westwind mit starken bis stürmischen Böen.

Am Mittwoch bei starker Bewölkung gelegentlich Sonne. Zeitweise Schneeschauer, wahrscheinlich bis in die Niederungen vorübergehend Glätte! Maximal 1 bis 6 Grad. Stark böiger Westwind, lokal stürmische Böen. In der Nacht zum Donnerstag anfangs vereinzelt Schneeschauer, später großräumige Auflockerungen und meist niederschlagsfrei. In den Alpen und in den östlichen Mittelgebirgen bedeckt bei leichtem Schneefall. Tiefstwerte 0 bis -5 Grad.

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Henry